Glashütte
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen
Innenstadtbelebung
Eine Seite zurück Zur Startseite E-Mail Zur Anmeldung
 

Ergebnisse des 3. Workshops zum Thema Innenstadtbelebung

Am 19.06.14 fand im Mehrzweckraum des Arthur-Fiebig-Hauses der 3. Workshop zum Thema „Innenstadtbelebung“ statt. Leider war die Anzahl der Teilnehmer verhalten.

Auswertung des Museumstages & verkaufsoffenen Sonntages (18.05.14)
Insgesamt war es ein gelungener Tag, bei dem Händler, Museum, Vereine und Stadt Hand in Hand gearbeitet haben. Trotz des Wetters kann ein positives Fazit für die erste gemeinsame Aktion aus den Workshops Innenstadt gezogen werden. Für 2015 soll Folgeveranstaltung geplant werden, eventuell am 17.05.15.
Verbesserungen:
- Verteilung der Flyer soll ca. 3 Wochen vor der Veranstaltung beginnen, gemeinsame Verteilung mit Flyer Uhrenbörse
- Verteilung der Biertischgarnituren/Mülleimer soll schon 1 Stunde vor Beginn erfolgen -> genaue zeitliche Absprache Bauhof/Frau Braun
- ToiToi-Häuschen bestellen
- Veranstaltungsraum für Uhrenbörse wird durchdacht, eventuell Atrium/weiteres Zelt
- Gewerbeverein wird am Uhrenmuseum auch „Frühstücksangebot“/Kaffee anbieten sowie die Aussteller „mobil“ versorgen
- Überlegung für 2015, ob generell größeres Speisenangebot organisiert wird
- Frühzeitige Bewerbung des Trödelmarktes (auch über Internetportale); Schlechtwettervariante finden
- Sparkasse möchte eigenen Stand aufbauen
- Genossenschaften/weitere Vereine sollten angesprochen werden –> Einbindung ins Programm
- Band sollte am Abend auf dem Markt ab 18 Uhr zum Ausklang spielen – Absprache mit Erik Mörl

Weitere Überlegungen:
- Sollte die Veranstaltung zentraler in der Stadt gebündelt sein?
- Wo bieten sich Schlechtwettermöglichkeiten (Schule, AF-Haus)?
- Thema „Garten“ könnte integriert werden - anstelle Trödelmarkt eher Gartenmarkt?
- Einzelne Bauteile für eine Uhr, die von Besuchern zusammen gebaut werden kann, liegen bei den Einzelhändlern (könnte mit Quiz/“Uhrenstadtrallye“ verbunden werden)

Informationen zum geplanten Konzept für die Parkraumbewirtschaftung
- Eröffnung des Parkhauses an der Dresdner Straße durch die Lange Uhren GmbH im September 2014
- Zahl der Mitarbeiter in den Uhrenbetrieben wächst weiter, deshalb gleichzeitig mit Inbetriebnahme des Parkhauses Änderung der bestehenden Parkordnung vorgesehen

Vorarbeit: Grundlagenuntersuchung des Ingenieurbüros ISUP aus Dresden für ein Parkraumbewirtschaftungskonzept (wird derzeit erarbeitet)

Ziel: Minimierung des täglichen Konfliktes zwischen Einwohnern, Kunden, Gewerbetreibenden und Mitarbeitern der Unternehmen

Das Parkraumbewirtschaftungskonzept bzw. Änderungen der Parkordnung sollen vor dessen Umsetzung mit den Innenstadtakteuren, dem Ortschaftsrat, den Großvermietern sowie den großen Arbeitgebern in der Kernstadt Glashütte abgestimmt werden.

Informationen zur Radtour „Tour der Hoffnung“ am 07.08.2014 in Glashütte
Bei dieser ganz besonderen Radtour steigen gleichgesinnte Menschen, darunter zahlreiche Prominente, auf‘s Rad, um Spenden für krebs- und leukämiekranke Kinder zu sammeln.
Ankunft Glashütte: 14:45 Uhr Uhrenmuseum, Freitreppe
Weiterfahrt: 15:20 Uhr
Aktivitäten während des Aufenthaltes der Tourteilnehmer in Glashütte:
- Persönliche Begrüßung durch die Stadt Glashütte
- Symbolische Übergabe der Spenden
- Auftritt Géraldine Olivier mit den Grundschulkindern
- Vorstellung der Prominenten durch die Tourmoderatorin Marina Kielmann
Wer sich an diesen Nachmittag mit eigenen Ideen beteiligen möchte, kann sich gern bei Frau Braun melden.

Informationen zum 1. Kinder- und Familienfest am 06.09.14 durch den Kinder in ihrer Freizeit e.V.
Termin: 06.09.2014, 10-18 Uhr Tagesprogramm, später Abendprogramm durch den JC
Organisator: Kinder in ihrer Freizeit e.V. ; Familie Rogall
Veranstaltungsort: Festwiese Glashütte
Geplant ist ein ganztägiges, erlebnisreiches Programm für die ganze Familie – mit großem Mitmachangebot, Gastronomie und Bühne.
Die eine oder andere unterstützende Hand wird noch gesucht. Bei Interesse, Fragen und Hinweisen wenden Sie sich bitte an Familie Rogall.
Tel.: 03504 / 69 33 52
Email: info@kinder-in-ihrer-freizeit.de

Beratung zum Entwurf des Flyers „Einzelhandel/ Dienstleistungen in Glashütte“
Aus den eingegangenen Daten erstellte der Riedel-Verlag einen übersichtlichen Flyer in „Ziehharmonika“-Faltung.
Weitere Vorgehensweise:
- Jeder, der bereits eingetragen ist, bekommt den Entwurf zur Ansicht um eventuell Korrekturen vorzunehmen
- Einzelhändler/Dienstleister, die noch nicht darin enthalten sind, werden von Frau Braun noch einmal angesprochen und bekommen noch 2 Wochen lang die Möglichkeit, einen Eintrag nachzureichen (je vollständiger der Flyer ist, umso attraktiver wirkt das Angebot)
- Wir teilen Ihnen eine Kontonummer/Verwendungszweck der Stadtverwaltung mit und bitten Sie, diesen Flyer mit 10 € zu unterstützen – ist nur eine Bitte/freiwilliger Beitrag, es folgt keine Rechnung/Mahnung

Mitteilung zum Organisationsstand des Weihnachtsmarktes am 1. Adventswochenende in Glashütte; Möglichkeit zum Einbringen von Ideen
Der Wunsch besteht, noch mehr Händler, Künstler und Vereine des Stadtgebietes bei dieser Veranstaltung zu erleben. Es besteht die Möglichkeit sich mit einem Stand bzw. Weihnachtsmarktbude als Händler zu präsentieren.
Wir sind noch auf der Suche nach neuen Ideen für das Bühnenprogramm, z.B. Chor, Sportgruppe, Zauberer, Musikschüler, etc.
Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihre Ideen mit Einbringen. Bitte wenden Sie sich dazu an Frau Braun. Vielen Dank.

Termin 4. Workshop „Innenstadtbelebung“/Themen
Nächster Terminvorschlag: Anfang Oktober
Themen:
Einbindung der Einzelhändler zum Weihnachtsmarkt
Erste Absprachen für Museumstag/verkaufsoffenen Sonntag 2015

Tourismusbüro Glashütte
im Arthur-Fiebig-Haus
Bianca Braun
Schulstraße 4a, 01768 Glashütte
Telefon: (03 50 53) 32 98 29
Telefax: (03 50 53) 32 14 73
e-mail: bianca.braun@glashuette-sachs.de

Ergebnisse des 2. Workshops zum Thema Innenstadtbelebung

Am 06.02.14 fand im Mehrzweckraum des Arthur-Fiebig-Hauses der 2. Workshop zum Thema „Innenstadtbelebung“ statt. Der Austausch mit zahlreichen Einzelhändlern sowie Vertretern des Uhrenmuseums war konstruktiv und aufbauend.

Flyer zum Thema „Einzelhandel/ Dienstleistungen in Glashütte“
So wurde die gemeinsame Gestaltung eines Flyers zum Thema „Einzelhandel/ Dienstleistungen in Glashütte“ für die Mitarbeiter der Uhrenbetriebe und auch die Einwohner befürwortet. Inhaltlich sollen darin Informationen zu den vorhandenen Angeboten in der Kernstadt zu finden sein. Gleichzeitig ist damit auch eine Umfrage verbunden: „Was wünschen Sie sich für Dienstleistungen in Glashütte?“. So bekamen die Einzelhändler der Innenstadt bereits ein Formular, auf welchem das Angebot des Geschäftes, welches im Flyer beworben werden soll, eingetragen werden kann. Weiterhin können sich die Glashütter Dienstleister, welche sich nicht direkt im Innenstadtbereich befinden, das Formular auf der Homepage der Stadt Glashütte herunterladen und ebenfalls ausgefüllt bis zum 31.03.14 im Tourismusbüro oder Rathaus abgeben.
Mit der AG Innenstadt werden im Mai alle Einzelheiten zum Entwurf abgestimmt, u.a. die zu druckende Menge und die gemeinsame Finanzierung des Projektes.


Ideen zur Gestaltung der leeren Schaufenster
Eine multimediale Präsentation der verschiedenen Uhrenunternehmen in der Kernstadt wurde von den Innenstadtakteuren einstimmig befürwortet. Dies würde Glashütte attraktiver machen und die Aufenthaltsqualität steigern. Vorzugsweise sollen hier leere Geschäfte genutzt werden. Zur nächsten Zusammenkunft mit den Geschäftsführern der Uhrenunternehmen wird von Herrn Dreßler die Bitte, die Innenstadt auf dem Weg zu bereichern, vorgetragen werden.

Ideensammlung für Einkaufs-“Event“
Geplant ist ein Event in der Kernstadt Glashütte, bei welchem das Uhrenmuseum den Museumsfilm als „Open Air“ präsentiert und die Einzelhändler zum Bummeln, Schauen und Kaufen einladen. Die Stadt und die Stiftung können hier nicht die Hauptverantwortung übernehmen, sondern nur unterstützen. Es braucht viele Mitwirkende, um ein solches Projekt zum Erfolg zu führen. Deshalb würden wir uns freuen, wenn sich noch weitere Akteure zur Organisation finden würden. Bei Interesse melden Sie sich bitte im Tourismusbüro.

Parksituation Glashütte
Zum Thema Parken wurde intensiv gesprochen. Der Bürgermeister wies darauf hin, dass frühestens mit der Eröffnung des Parkhauses grundlegende Änderungen der Parkordnung möglich erscheinen. In dem Sinne sollte sich die AG Innenstadt auch mit realistischen Vorschlägen und Ideen zur Verbesserung der Parksituation befassen und diese der Stadt mitteilen.
Kurzfristig denkbar wäre, die Parkzeit vor allem im Bereich Markt von 2 auf 1 Stunde zu reduzieren. Dafür bräuchte es ein Votum der Akteure.

Sonntagsöffnungszeiten
Zum 1. Workshop wurde angeregt, mehr verkaufsoffene Sonntage in Glashütte anzubieten. Sonntagsöffnungszeiten können jedoch nur ermöglicht werden, wenn es dafür einen Anlass, d. h. ein Stadtfest, Jubiläum oder ähnliches gibt. Ohne solch einen Grund, ist es widerrechtlich, Sonntagsöffnungszeiten zu legitimieren.

Nächste Beratung
Der 3. Workshop wird voraussichtlich im Mai stattfinden.

 

Eine Seite zurück
Zum Seitenanfang
Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
|
Ende des Darstellungsformulares
Beginn der Blöcke
Blöcke überspringen